Der deutsche Wald kann mehr als rauschen

« « Startseite | « Heimat der Tiere Heimat der Tiere


Vögel

Kapitel in: Vögel

Das Haselhuhn

Vögel

HaselhuhnHaselhühner leben meist paarweise. Der hier gezeigte Hahn besitzt eine schwarze Kehle und trägt einen deutlichen Schopf.

Anders als die Auerhühner leben Haselhühner meist paarweise. Den Hahn erkennt man an der schwarzen Kehle und am deutlichen Schopf. Ihr Nest legen sie versteckt am Boden an, und Nahrung besorgen sie sich buchstäblich von überall her: Sie fressen Knospen, Blätter, Kätzchen von Erle und Hasel, Beeren, Sämereien und Insekten. Das Männchen lässt einen hohen, pfeifenden Gesang hören, den die Jäger spruchartig ausgedeutet haben: »Zieh, zieh, bei der Hitz in die Höh, bei der Hitz in die Höh!«

Das Haselhuhn lebt in naturnahen Mischwäldern mit reichlich Unterwuchs. Mit Vorliebe sucht es Niederwälder und Hänge auf, wo Erlen und Haselnußsträucher wachsen. Da viele seiner Lebensräume durch Kahlschlag, Fichtenanbau und Umwandlung zerstört sind, ist das Haselhuhn in Mitteleuropa selten geworden: Die Art ist vom Aussterben bedroht.

Weiter: Die Hohltaube »

« Zurück: Das Auerhuhn
Bei Amazon

© 1986 by PhiloPhax & Lauftext

Reise Rat - Neckarkiesel - SCHWARZWALD.NET

Waldführer bei Amazon