Der deutsche Wald kann mehr als rauschen

« « Startseite | « Heimat der Tiere Heimat der Tiere


Vögel

Kapitel in: Vögel

Der Zaunkönig

Vögel

ZaunkönigZaunkönig

Wälder aller Art, aber auch buschreiche Gärten und Parks sind die Lebensräume des mausartig im Gestrüpp umherhuschenden Zaunkönigs. Der zierliche Vogel stelzt fast stets sein kurzes Schwänzchen, was ihn besonders putzig aussehen lässt. Er ist jedoch nicht der kleinste Vogel unserer Breiten, wie manchmal angenommen wird; vielmehr wird er sowohl in Größe wie Gewicht vom Goldhähnchen unterboten. Sein erstaunlich lauter Gesang besteht aus einem Wechsel von schmetternden und trillernden Strophen. Ist der Zaunkönig aufgeregt, so zetert er schnurrend.

Im Schutz von Überhängen an Böschungen, an den Wurzeltellern sturmgeworfener Bäume, aber auch an anderen versteckten Stellen legt das Männchen mehrere »Spielnester« an- Probewohnungen gewissermaßen. Das Weibchen baut dann eine davon zum Brutnest aus: einem kugeligen Bau aus Moos, Laub und Halmen, mit einem Einschlupf in der oberen Hälfte. Nicht selten hat ein Männchen mehrere Weibchen. Diese brüten ihre weißen, rötlich gepunkteten Eier allein aus und kümmern sich vielfach auch allein um die Jungen.

Zaunkönige ernähren sich vornehmlich von Insekten und Spinnen. Den Winter verbringen sie bei uns; sie besuchen dann auch die Futterhäuser, sofern dort sogenanntes Weichfutter geboten wird: mit Fett getränkte Haferflocken oder Weizenkleie sowie käufliche Weichfuttermischungen für Insektenfresser.

Weiter: Die Heckenbraunelle »

« Zurück: Das Rotkehlchen
Bei Amazon

© 1986 by PhiloPhax & Lauftext

Reise Rat - Neckarkiesel - SCHWARZWALD.NET

Waldführer bei Amazon